Fiati Sprecati (Florenz, Italien)

Fiati Sprecati sind eine Gruppe von Tuben, Posaunen, Saxofonen, Klarinetten, Tenorhörnern, Akkordeons, Flöten und Schlagzeugen. Fiati Sprecati sind eine Utopie, die existiert und widersteht. Es ist ein Sozialprojekt, in dem es keine Direktoren, Chefs, Kommandanten, Geld, oder hierarchische Strukturen gibt. Ein Etwas, das sich selbst immer wieder neu erfindet – erbaut aus Zufall, Chaos und ab und zu aus Unvorhergesehenem und Ungehorsam. Sie treten ein für jene, die ankämpfen, und ihre Energie und ihr Glück darin finden, noch zu träumen und ein besseres Umfeld erschaffen wollen. Für jene, die den Sinn von Verantwortung verstehen, jene, die teilnehmen und nicht jene, die angesichts der Mächtigen und des Geldes ins Taumeln kommen, mit dem Finger zeigen, Rassismus erzeugen, die Umwelt zerstören, und uns der Humanität entfremden. Fiati Sprecati stehen für Partisanen, für Studenten, für das iranische Volk, für das palästinensische Volk, für die Schwulen- und Lesbenbewegungen, für anarchisches Freidenken, für freien Zugang zu Wasser und viele weitere Bewegungen, die für immer als solidarische Freunde in ihren Herzen und Köpfen sind.

http://fiatisprecati.org/

SED - Sozialistische Eingreif Druppe

Die schönsten Hymnen linker Einheit, die bärtigsten Diktatoren werden besungen, in eigenen Liedern! Eine neuformierte Gruppe neulinker Gymnasiasten aus Graz und Graz-Umgebung sucht die wärmende Hand der großen vergangenen Regime in das krisengeschüttelte Graz zu führen. Bezahlung wird zurückgewiesen, das Volkswohl liegt im Lieder-Singen und die Partei hat immer Recht.

SED auf fb

Rike mit BigBand

Rike ist bunt, humorvoll tanzend und spielend. Sie liebt es, verrückte Dinge zu tun, aus der Reihe zu tanzen und die Welt zu verdreh'n. Und weil sie das am liebsten in Gesellschaft tut, bringt Rike auch ein paar ihrer ClownInnen-KollegInnen mit - ihre "BigBand".

https://substanzgraz.wordpress.com/

Foto: Peter Brandstätter

Masala Brass Kollektiv (Graz, Österreich)

Anti-Musikkapelle, mobile Bigband, Karawane von Dilettanten mit leichtem Hang zum Wahnsinn: Seit 2007 ist das offene Kollektiv von bis zu 25 Musikern und Musikerinnen auf Straßen, Plätzen und Bühnen im In- und Ausland aktiv. Das Repertoire, bestehend zum Großteil aus Eigenkompositionen plus einigen selbst arrangierten Coverversionen, erstreckt sich von alternativem Rock über Balkan, Klezmer, Funk und Jazz bis hin zu Reggae und allen vorstellbaren – und manchmal unwahrscheinlichen – Crossovers dieser Genres. Da es unverstärkt spielt, ist das Kollektiv durchaus geländetauglich und mischt sich auch gerne unter das tanzende Publikum. Neben zahlreichen Auftritten auf Konzerten, Feiern, Festivals, Hochzeiten, in Film und Fernsehen und im öffentlichen Raum veranstaltet das Kollektiv dieses Jahr zum zweiten mal das Festival Skappa’nabanda!

http://masalabrass.org/

Papa Steph (Slowakei)

Das sympathische Duo bestehend aus Papa Steph (Flügelhorn) und seinem Bruder mit dem Sousaphon ist vielen GrazerInnen aus der Herrengasse bekannt. Auch das Skappa'nabanda! will sie dieses Jahr nicht missen.

http://www.papasteph.szm.com/

 

StreetNoiseOrchestra (Innsbruck, Österreich)

StreetNoiseOrchestra (SNO) ist seit 2014 DIE activist streetband in Innsbruck und Umgebung. Unter dem Motto 'Jeder darf draußen Lärm machen - wir bringen den groove auf die Straße' haben sie sich in der Alternativ- und Subkulturszene bereits etabliert. Sie spielen draußen - bei Festln, Kundgebungen, Demos und Events von sympathischen Organisationen – vor allem aber spielen sie überall wo man sie nicht erwartet! SNO sind Musik zum Mitnehmen im Vorbeigehn, zum Mittanzen, Mitgrooven, Hinhören, Zuschaun und Aufhorchen - ihr Groove ist angelehnt an Jazz, Latin, Blues, Balkan, Africa und allem dazwischen – sie machen aus jeder Nummer ihren eigenen SNO-Sound! Mit musikalischen Mitteln holen sie sich den öffentlichen Raum wieder zurück!

http://www.streetnoise.at/

BrazzBanditen (Leipzig, Deutschland)

Die BrazzBanditen sind eine Leipziger Brassband bestehend aus 13-18 BläserInnen und einer Drumsektion, die unterschiedlicher kaum sein können, aber eines gemeinsam haben: die Liebe zur Brass Musik. Gegründet haben sie sich im kalten Winter 2010/ 2011 in Leipzig . Seitdem wird geprobt, diskutiert, beschlossen und geblasen. Getutet und getrötet wird, was auf dem Weg quer durch Europa, vom Norden Deutschlands über Süden Frankreichs bis in den Balkan links und rechts am Straßenrand wächst: Traditionals mit eigenen Kompositionen gemixt, tanzbar ist dabei alles.

Am liebsten treffen sie sich nicht etwa im Proberaum, sondern auf den Straßen – Happenings und Demonstrationen werden gerne mitgenommen, um Tier und Mensch und Aktionen zu erheitern. In den nun schon vier Jahren hatten sie bestimmt ebenso viele Auftritte wie Proberaumtreffen und wissen mittlerweile, wie energiegeladene Auftritte gelingen: Hop! Lunge geölt! 1-2-3! Und auf gehts…

https://brazzbandfezzt.wordpress.com/uber-uns/

Blech und Schwefel (Kassel, Deutschland)

Man nehme: reichlich Bläserinnen und Bläser in ausgewählter Mischung, ordentlich viel Perkussion, dazu eine große Portion Funky Stuff, einen Teelöffel Jazz, etwas Klezmer, eine Prise Samba und einen guten Schuss von der besten Laune. Alles gut durchmischen - nur schütteln, nicht rühren - ein paar Donnerstage ziehen lassen und dann an einer x-beliebigen Straßenecke, einer Strandpromenade, einer Gen-Dreck-weg-Demo oder einer hübschen kleinen Bühne wieder raus lassen!

Blech & Schwefel braucht keinen Verstärker und keine Gitarre - Blech & Schwefel macht Musik: unmittelbar, unverblümt und unwahrscheinlich tanzbar. Mit Pauken und Trompeten, Saxophon und Tuba, Klarinette, Flöten und Posaunen spielt die ca. 15 Musiker große Band seit 1989 in und um Kassel und begeistert auf ihren Reisen quer durch Europa ihr Publikum - ob es will oder nicht. Blech & Schwefel ist echt nur live!

http://blech-und-schwefel.de/

Buena Banda (Graz, Österreich)

Graz ist als Ausgangspunkt für viele große Musiker-Karrieren kein schlechter Boden. So ist es kein Wunder, wenn sich interessante Neubildungen und Bandprojekte zuerst in den Straßen der Grazer Innenstadt präsentieren und ebendort ein interessiertes Publikum finden. So geschah es auch mit Buena Banda, einer sympathischen Formation aus Blechbläsern und Drummern, die gerade dabei ist vollends durchzustarten. Als Opener des Triest Jazzfestivals 2014 wurden die Herren um Carlo Grandi jedenfalls stürmisch gefeiert. Jazz ist die Basis - aber das Selbstbewusstsein junger europäischer Musiker führt zu einem bunten Stilmix, der aufregend funky und zugleich sexy ist. Die junge Fangemeinde ist jedenfalls begeistert von Buena Banda und ihrem Brass-Groove!

http://www.buenabanda.at/

Los Adoquines de Spartaco (Rom, Italien)

Die Murga ist eine Form der urbanen Verständigung. Eine faszinierende und mitreißende Performance, die ihren Ursprung im argentinischen Karneval hat und die Theater, Tanz und Musik zu einem dichten und einzigartigen Ganzen verwebt. Percussion, Tanz und Texte sind die Mittel, mit der die Murga ein Gefühl gemeinsamer Auflehnung, Freude und Hoffnung ausdrückt.

Die Auftritte einer Murga finden üblicherweise in einer Parade statt, während der die TänzerInnen und MusikerInnen der Murga in bunten Kostümen (farbige Fracks, weiße Handschuhe und auffällige Hüte) durch die Straßen ziehen. Dabei changiert die tänzerische Darbietung zwischen strukturierten Choreographien und improvisierten Elementen, inspiriert durch die argentinischen und afro-lateinamerikanischen Rhythmen.

Gegründet im Karneval 2009 im römischen Stadtviertel il Quadraro, sind Los Adoquines de Spartaco seither eine von mehreren Gruppen, die die Tradition der argentinischen Murga (Murga Porteña) in der italienischen Hauptstadt kultivieren, wobei in ihre künstlerische Arbeit durchaus auch eigene Elemente einfließen. Der Name, wörtlich übersetzt "die Pflastersteine von Spartaco", drückt die enge Verbindung der Gruppe zur Straße, zum Viertel und zum örtlichen Centro Sociale "Spartaco", aus, mit dessen kulturellen, sozialen und politischen Aktivitäten die Murga eng verknüpft ist. Das äußert sich auch in den Farben ihrer Kostüme, gelb, grün und schwarz, die sie mit dem Rugby-Team von Spartaco gemeinsam haben.

In den vergangenen Jahren erstreckte sich ihre intensive künstlerische Aktivität auf Kundgebungen in ganz Italien, sowie im eigenen Viertel, Straßenkunstfestivals, Dorffeste, Schulprojekte und natürlich zahlreiche Karnevalsumzüge.

https://www.facebook.com/losadoquines.despartaco

SOKO Dixie (Fehring, Österreich)

SOKO Dixie, die mobile, musikalische Eingreiftruppe für jeden Anlass! Mobil, spontan und flexibel bewegt sich diese fünfköpfige exzentrische Formation musikalisch zwischen "Oh when the Saints" ,"Marina" und "Mercy,Mercy, Mercy". Jazzpolizeilich nicht immer erlaubt, aber mit viel Humor und Schmäh, und das ganz unplugged! Am Festival erwartet uns die Street-Band-Variante (es gibt sie auch in elektrisch!) mit Sopran-Saxofon, Posaune, Waschbrett, Banjo, Sousaphon und Megafon-Gesang.

https://www.facebook.com/SokoDixie

Vento Sul

Vento Sul (Graz, AT)


Vento Sul ist eine passionierte Sambapercussion-Gruppe aus Österreich, die seit über zwölf Jahren in Graz besteht und sich seit zwei Jahren nach Wien ausgebreitet hat. Der Bloco, mit einer SpielerInnenanzahl von bis zu zwanzig PercussionistInnen und MusikerInnen, hat bereits an zahlreichen nationalen und internationalen Festivals teilgenommen, Veranstaltungen und Workshops sowie interne Sommertourneen (Österreich, Kroation, Italien) initiiert und 2012 eine CD mit dem Titel "GEMEINSAM" veröffentlicht.

Vento Suls Repertoire besteht hauptsächlich aus afro-brasilianischen Rhythmen, traditionell und modern arrangiert, inspiriert von den bekannten Musik- und Kulturgruppen bzw. Afro-Blocos (wie Ilê Aiyê, Timbalada, Olodum, etc.) aus Salvador/Bahia (BR). Die musikalischen Projekte werden kontinuierlich weiterentwickelt, regionale MusikerInnen und kulturverbundene Gruppen, die Vento Suls Repertoire beeinflussen und bereichern, sind regelmäßig in Zusammenarbeit involviert.

Der Bloco Vento Sul hat einen charakteristischen Stil im Ausdruck seiner afro-brasilianischen Rhythmen mit starken Funk- und Reggae-Elementen wie auch seiner tanzbaren eigenen Kompositionen und begeistert in seinen Live-Performances mit mitreißenden Grooves und einem reichen, erdigen Sound.

http://ventosul.eu/