Titubanda (ITA)

 Das Bläser- und Perkussionsensemble Titubanda (italienisch „titubare“ = zögern) wurde im Rahmen einer Straßentheatervorstellung im Mai 1998 gegründet.

Zu Beginn war die Titubanda vor allem für ihr Repertoire lateinamerikanischer Musik bekannt. Mit der Zeit gesellten sich Jazz-Klassiker und osteuropäische Stücke hinzu, und die Besetzung wuchs auf die heutige Zahl von 35 Leuten an.

Das Repertoire der in Rom ansässigen Banda gleicht einer musikalischen Reise von Kuba nach Bombay, über den Balkan nach Brooklyn und weiter bis Kairo. Klassiker von Domenico Modugno, King Crimson, Charles Mingus und Khaled werden neu interpretiert und durch Eigenkompositionen ergänzt.

Die Präsenz der Band auf den Straßen und Plätzen von Rom verleiht ihr einen poetischen Einfluss, der im schrillen Missklang zum Rhythmus und den Ängsten einer individualistisch geprägten westlichen Gesellschaft steht. Diese Dissonanz löst direkte Beteiligung aus, indem sie die Tiefen der Seele berührt; sie schafft die Sehnsucht nach Gemeinschaft und das im „normalen“ Alltag unterdrückte Bedürfnis zu feiern.

Express Brass Band (D)

Das Münchner Kollektiv Express Brass Band zelebriert seit einer Dekade im Geiste des Sun Ra Arkestra oder des Art Ensemble of Chicago einen unverwechselbaren Brass Band Stil, tief verwurzelt im Jazz, Soul, Afrobeat mit Einflüssen orientalischer Musik vom Maghreb bis Afghanistan.

Die Express Brass Band wurde 1999 gegründet. Die Band spielt in abwechselnden Formationen.

Patas Arriba (ITA)

Patas Arriba zeigt die Paradoxie der "Welt auf dem Kopf", wie sie im Karneval zelebriert wird. Eine Ausprägung des Karnevals ist die Murga Argentina, eine Kunstform, die sich nach wie vor in den Vierteln von Buenos Aires weiterentwickelt, deren Wurzeln aber auf das vorige Jahrhundert zurückgehen, als die Musik der einstigen Sklaven auf jene der europäischen Einwanderer traf. Die Murga, eine hybride Kunstform, entstand als Tanz und Klang des Protests und entwickelte sich bald zur "Stimme des Volkes", welche heute das ganze Jahr hindurch auf den Straßen lautstark soziale Gerechtigkeit und ein Recht auf Fröhlichkeit für alle beansprucht.

Die Murga Patas Arriba ist eine kleine aber explosive Formation aus Rom, die sich aus TänzerInnen und MusikerInnen verschiedener Herkunft zusammensetzt, welche ihre eigenen Kulturen und künstlerischen Erfahrungen mit den Karnevalstraditionen vom Rio de la Plata verschmelzen. Seit mehr als zehn Jahren verfolgt die Murga Patas Arriba mit Originalität und viel Liebe zum Detail ihr Ziel, eine Murga-Show zu liefern, welche all die Energie, den Enthusiasmus und die kommunikative Kraft der traditionellen argentinischen Murga vereint. Mit den typischen bunten Kostümen, geschminkten Gesichtern, mit der Kraft der Instrumente (ausschließlich Perkussion) und der Energie des Tanzes begeistert die Murga seit ihren Anfängen Jung und Alt auf Straßen und Plätzen Italiens und karnevalisiert dabei - Stück für Stück - die Realität!

 

THEATRIE (A)

Il Espiritu de Ottone

Die Theatrie, das bühnenlose Straßentheater mit Auftrag, trägt und verbreitet beim Skappa'nabanda!-Festival mit all den ihr zur Verfügung stehenden Ausdrucksmitteln den Spirit der alternativen Blasmusik im Kontrast zu althergebrachten Bildern.

Wir fordern das Publikum und alle TeilnehmerInnen auf, ihre Ohren zu spitzen, stellen durch unsere Präsenz die Brücke zwischen Tradition und Moderne dar und verlangen dem Publikum ab, in seine Vorstellung einzutauchen und alte Bilder zu revidieren, um den Spirit der alternativen Blasmusik ganz in sich aufnehmen zu können.

Die Show beteiligt, irritiert und wirft auf jeden Fall Fragen auf. Weil jeder von uns die Straße mit ihrer Musik ist.

...Sie covern die Songs der berühmten Rosetti Sisters, denn sie sind die Rosetti Sisters und sie sind keine Mädels. Sie sind da und dort, und wo sie auftauchen gibt’s auch Musik.

Manchmal sind sie zu zweit, dann wieder zu acht oder neunt, kommen musikalisch aus dem Reggaeland und den heißen Rhythmen Lateinamerikas und sind doch überall zu Hause. Im Blues, Funk, Soul und Jazz genauso wie im serbischen Guca-Brass, ja auch Walzer oder Polkas sollen mitunter erklingen...“  (Rickey Tai Toaster, TRAMINA)

www.myspace.com/therosettisisters